PlanB

Der gemeinnützige Verein „Kinderlachen Mecklenburg e.V.“ ist Dachverein der Selbsthilfegruppe „PlanB“.

Wenn Plan A nicht funktioniert …


Ihr Sohn hat eine Lebenserwartung von 5 Wochen.“, sagte der behandelnde Kinderarzt zu Lisa Kühnast, nach der Frühgeburt ihres Sohnes. Aus 5 Wochen sind es nunmehr 7 Jahre geworden.

Auf ein Wunder brauchen Sie nicht zu hoffen.“, sagte der Arzt zu Jana Fuhrmann, als sie mit ihrem Sohn aus einer Klinik entlassen wurde. Ihr Sohn ist jetzt 4 Jahre alt. Beide Kinder benötigen eine Betreuung und Pflege rund um die Uhr, aufgrund ihrer umfassenden Beeinträchtigungen. Ihre einzigartige und liebenswerte Art macht sie zu etwas ganz Besonderem.

Solche Zitate sind Alltag, wenn Eltern die Diagnose erhalten: „Ihr Kind ist behindert!“.
Das Leben entwickelt sich zu einem Kampf aus Recherchen, Anträgen und Ämterbesuchen, hinzu kommt, dass viele Mütter aufgrund dessen alleinerziehend sind. Eltern sind in dieser Situation vollkommen auf sich alleine gestellt. Über einen gemeinsamen Freund, Herrn Siebeck, fanden Frau Fuhrmann und Frau Kühnast zusammen und tauschten schnell Erlebnisse aus, mit der Essenz, dass aus den ähnlichen Erfahrungen sich ein Konzept erstellen lasse, welches anderen betroffenen Eltern einen „PlanB“ aufzeigt, mit dieser Diagnose organisatorisch umzugehen. Schnell entwickelte sich die Idee einer Selbsthilfegruppe. Diese Idee wurde von den Dreien schnell in die Tat umgesetzt. Sie entwickelten ein Handlungskonzept, welches konkrete Anlaufstellen vernetzend aufzeigt und somit den Alltag anderer betroffener Familien erleichtert. Unter dem Verein „Kinderlachen Mecklenburg e.V.“ versteht sich „PlanB“ nun als Drehscheibe und themenübergreifende Anlaufstelle für alle Fragen rund um die gemeinschaftliche Selbsthilfe in Neubrandenburg und Umgebung. Unser Ziel ist Vernetzung zwischen allen Akteuren der Selbsthilfegruppe und dem professionellen Versorgungssystem.

Was sind unsere fachlichen Hintergründe und Grundgedanken?

  • Hilfestellungen bei schweren Erkrankungen zur Selbstbewältigung

  • Hilfe zur Selbsthilfe mit dem Empowermentansatz und Blick auf das salutogenetische Konzept nach Aaron Antonovsky

  • Förderung der Fähigkeit die neuen Lebensumstände selbst zu gestalten

Wen möchten wir ansprechen?

• Eltern und Angehörige von Kindern mit Beeinträchtigung
• Kinder mit Beeinträchtigung


Welche Ziele haben wir uns gesetzt?

• Aufklärung
• Öffentlichkeitsarbeit
• Vernetzung
• Selbsthilfe

Wovon lassen wir uns leiten?

• Aufklärung und Hilfestellung in einer und durch eine Gruppe von Gleichbetroffenen
• Förderung des Potenzials der gegenseitigen Unterstützung zur Verbesserung der gesellschaftlichen Wahrnehmung
• PlanB versteht sich als Anlaufstelle und Drehscheibe bei Fragen zur Selbsthilfe
• Wesentlicher Aspekt ist die Zusammenführung von professionellen Versorgungsstrukturen zur optimalen Betreuung und Zusammenarbeit
• Vernetzung aller relevanten Kontaktstellen zum inhaltlichen Austausch


Welchen Aufgaben und Arbeitsinhalten stellen wir uns?

• Beratung, Information, Austausch, Unterstützung von betroffenen Eltern mit beeinträchtigten Kindern im Hinblick auf: Rechtliches, Ämter, Politisches, Krankenkassen (gesetzlich + privat), persönliche Erfahrungen …
• Netzwerkausbau zur Verbesserung der Rahmenbedingungen
• Behindertenfreundlichkeit fördern und fordern
• „PlanB muss vorliegen“ – transparente Strukturen für Mitglieder
• Aufbau eines Netzwerkes „Alleinerziehender“
• Hilfsmittelbörse „Tausch + Weitergabe“



Wem gehören wir an? Wo findet ihr uns? Wie erreicht ihr uns?

• Dachverein ist „Kinderlachen Mecklenburg e.V.“ von „Selbsthilfegruppe - PlanB“
• Anlaufstelle und Sitz der „Selbsthilfegruppe – PlanB“ ist 17033 Neubrandenburg, Kirschallee 51
• Öffnungszeiten sind stets individuell und können bei Mathias Siebeck abgestimmt werden unter Tel. 0172 38 96 932

© 2013 cg